Wann wird ein Video zu einem Viralfilm?

/
1 Comments
Immer wieder heisst es von vielen Kunden: wir wollen einen Viralfilm machen. Also wird ein Film gedreht mit einer vermeintlich lustigen Story, dieser der PR-Agentur dann vorgesetzt, mit dem Hinweis: bitte viral verbreiten. 
Da  heisst es also erst mal durchatmen, kurz innerlich lachen und dem Kunden erklären, dass sein "Viralfilm", den er für 15.000 Euro hat drehen lassen (in 99,9 % der Fälle) höchstwahrscheinlich einfach ein Film bleiben wird, statt zum Viralfilm aufzusteigen.
Dann beginnen Diskussionen, das man das Video doch wunderbar bei youtube hochladen kann und wir als PR-Agentur es dann an Blogger schicken könnten. Tjaaaaa, hier ist jetzt Erklärungsgeschick gefragt, um dem Kunden zu vermitteln, dass es so einfach nun nicht funktioniert, schließlich wäre dann jeder Film ein Viralfilm.... und schon hätte sich das ganze Prinzip selbst erledigt.
Also, worauf kommt es an, damit ein Video die Chance (!) hat sich zu einem sich viral verbreitenden Film zu entwickeln?


Drei Punkte sind entscheidend:
1. Agenda-setter
Einflussreiche Blogger, die das Video pushen oder Websites, die den Film vorstellen. Die ersten begeisterten Zuschauer sind die wichtigsten, denn sie sorgen für die weitere und fortlaufende Verbreitung des Films. 


2. Verbreitung
Wenn das Video begeistert, dann taucht es immer wieder im online auf. Zu verschiedensten Zeitpunkten entdecken immer wieder neue Zuschauer den Film und verbreiten ihn weiter, das führt zu dem gewünschten Buzz.


3. Der Überraschungseffekt
Zuschauer sehen das Video und es hält einen Überraschungseffekt bereit, der dafür sorgt, dass das Bedürfnis entsteht diesen Film unbedingt weiterzuleiten. Dieser Überraschungseffekt kann eine unerwartete Wendung zum ende sein, kann aber auch eine besondere Emotionalität sein, die beim Zuschauer erzeugt wird. 


Letztlich muss das Filmmaterial stimmen, denn nur dann hat ein Video überhaupt die Möglichkeit sich zum Viralfilm zu entwickeln und ja, ein Film kann natürlich durch eine PR-Agentur ein wenig gepusht werden, aber ob nun einmal die Zuschauer das kleine Filmchen ebenso interessant finden, wie die Macher... - das ist schlichtweg nicht kalkulierbar, für niemanden. 


You may also like

1 Kommentar: