4 Tipps für mehr Produktivität am Arbeitsplatz

/
1 Comments
 1. Essen
Das Mittagessen beim Metzger um die Ecke ist toll... und deftig. Das Problem: danach möchte ich in einen komatösen Mittagsschlaf verfallen. Auch wenn es manchmal schwer fällt: lieber einen Salat oder zum Beispiel etwas Leichtes beim Asiaten essen, das hilft den Nachmittag deutlich konzentrierter zu überstehen. Und ein kleiner süßer Snack im 16 Uhr-Tief ist dann außerdem auch noch drin.

2. To Do-Listen
Organisation ist alles, erst recht als PR-Berater. Manche Tage haben es in sich und es müssen klare Prioritäten gesetzt werden. Darum lohnt es sich morgens als erstes eine To Do-Liste für den Tag vorzubereiten. Diese sollte allerdings REALISTISCH gestaltet werden. Man neigt dazu alles auf die To Do-Liste zu schreiben, was gerade ansteht, was nicht sehr hilfreich ist und einen nur zusätzlich unter Druck setzt. Abgeben, was man abgeben kann (manche Kleinigkeiten oder kurze E-Mails kann vielleicht auch der Praktikant übernehmen?), sofern Deadlines nicht eingehalten werden können reicht oft eine frühzeitige Info an den Kunden aus und man nimmt sich ein wenig Druck und so manches kann auch einfach noch ein paar Tage liegen gelassen werden. Also, lieber auf die wichtigen Dinge konzentrieren und sich nicht selbst stressen.

3. Nicht erreichbar sein
Ein wichtiger Punkt, den ich bei meiner Arbeit in einer PR-Agentur gelernt habe: manchmal muss man einfach nicht erreichbar sein! Beim Schreiben einer sehr rechercheintensiven Pressemeldung braucht man jeden Funken Konzentration. Was vermutlich nervende PR-Leute bei den Journalisten sind, sind die Anzeigenverkäufer bei den PR-Leuten. Vor allem zum Jahresende hin nehmen die Anrufe gefühlt zu, gerade dann wenn für die Kunden eh kein Anzeigenbudget mehr vorhanden ist. Abgesehen von Kundenanrufen lohnt es sich für eine gewisse Zeit das Telefon auf die Kollegin umzustellen und nur um Weiterleitung von wirklich wichtigen Anrufen zu bitten. So schafft man seine Konzentrationsarbeit ohne leidige Unterbrechungen und kann im Anschluss alle Anrufer entspannt zurückrufen.

4. Schwätzchen mit den Kollegen
Manche Chefs mögen es kaum glauben, aber ein kleines Schwätzchen unter Kollegen steigert tatsächlich die Produktivität. Warum? Ganz einfach, man schaltet einfach mal kurz ab, starrt nicht auf den Bildschirm und denkt mal an etwas anderes. 10-15 Minuten Kaffeeklatsch in der Büroküche und schon startet man wieder frisch und motiviert mit seiner Arbeit. Vor allem bei längeren Arbeiten, wie der Erstellung von Präsentationen oder Konzepten sind kleine Pausen das A und O, warum sollten wir uns diese also nicht durch den neusten Büroklatsch etwas versüßen. Arbeit soll ja auch Spaß machen ;-)







You may also like

1 Kommentar: